Klangschalentherapie

Die Wurzeln der Klangschalentherapie liegen in Tibet und Indien. Dabei wird das Prinzip der Schwingungsheilkunde angewandt.
Die Schwingungen werden mit Hilfe von Klangschalen, die auf dem Körper gelegt werden, erzeugt. Da der menschliche Körper zu einem Großteil aus Wasser besteht, können sich die Schwingungen leicht übertragen und Einfluss auf die Körperzellen nehmen. Dadurch kommt es zu einer Harmonisierung der einzelnen Zelle und des gesamten Organismus.
Das Gleichgewicht wird wieder erreicht und dies führt zu einer tiefen Entspannung und unterstützt den Heilungsprozess.

Klangschale Der Ton der Klangschale berührt unser Innerstes, er bringt die Seele zum Schwingen. Der Klang löst Spannungen, mobilisiert die Selbstheilungskräfte und setzt schöpferische Energie frei.
(Peter Hesse)